"3und1 - we ride together"
"3und1 - we ride together"
- Dino Gerst mit Greg Gardena auf der Cyclingworld in Düsseldorf -

30.04.2018 | Düsseldorf

„3und1Meeting“ mit Porno al Forno Sänger und Hobbyradsportler Greg Gardena – Teil I

 

Made in Düsseldorf – genau dieses Motto verfolgten wir auch bei unserem nächsten „3und1 Meeting“, das wir euch heute vorstellen.

Radsportaffinität, Verrücktheit, gute Musik und Laune – genau diese Merkmale zeichnet die Kultband „Porno al Forno“, die seit über 15 Jahren die Bühnen in Düsseldorf und Umgebung rocken, aus. Im Zuge des Grand Departs in Düsseldorf schrieb die siebenköpfige Band mit „Kette rechts“ einen echten Hit für jeden Radsportfan. Die Bandmitglieder, die teilweise auch selbst mit dem Radsport verbunden sind, nahmen die Tour de France als Anlass, ein eigenes Radteam zu gründen. Seitdem nimmt das Jedermannteam, das durch seine pinken Trikots für noch mehr Aufmerksamkeit bei den Zuschauern sorgt, bei zahlreichen Jedermannrennen wie beim Sparkassen Münsterlandgiro oder Rund um Köln teil.

 

Die „3und1 Radsportwelt“ sprach mit dem Leadsänger und ambitionierten Hobbyradsportler Greg Gardena darüber, wie er selbst zum Radsport gekommen ist und was für ihn persönlich Radfahren ausmacht. Im weiteren Verlauf unseres Gesprächs sprachen wir über die legendäre Kultband „Porno al Forno“, dessen Markenzeichen und musikalische Zukunft.

 

Greg, du bist ein Radfreak und ein ambitionierter Hobbyradsportler. Wie wurdest du vom „Radsportvirus“ infiziert?

Das Fahrrad war für mich schon immer ein besonderes Gebilde. Wie vielen anderen sicherlich auch, verhalf es mir in meiner Kindheit meine Umgebung zu erkunden.

Es hat Spaß gemacht, mal "ganz, ganz schnell" zu fahren, sich selbständig von zuhause zu entfernen oder auch einfach an dem Gerät herumzuschrauben.

Irgendwann war es bei uns "in", mit einem total abgespeckten Rad rumzukurven.

Schutzbleche ab, Gepäckträger ab, Beleuchtung weg. Wir nannten das "Rallye-Rad", weil wir damit vorzugsweise durch Baustellen oder über Feldwege gerattert sind.

Und dann kam "BMX"! Mein erstes Bike hab ich gebraucht gekauft, dann folgte das für mich größte Weihnachtsgeschenk, ein Rahmen- und Gabel-Set von "GT", was ich mir dann zu "meinem Bike" aufgebaut habe. Wir bauten uns in Düsseldorf-Heerdt eine eigene Trainings-Bahn, bei meinem Kumpel Jens (mit dem ich später auch in unserer ersten Band spielte) stand eine Quarter-Pipe im Hof. An den Wochenenden wurden wir von den Eltern zu den Rennen gefahren, wir hatten ja noch keinen Führerschein. Wir haben uns damals einfach ausgetobt.

 

Was ist für dich das Besondere am Radfahren?

Das Radfahren wie ich es heute betreibe, überwiegend auf dem Rennrad, manchmal auch mit dem MTB, besteht für mich aus drei wesentlichen Bestandteilen. Zum einen ist es die Technik und die Möglichkeit, selbst etwas am Rad zu schrauben. Austauschen, Reparieren, das macht Spaß. Ich hol mir gerne ölige Finger, danach bin ich in den meisten Fällen stolz und zufrieden.

Zum zweiten ist es die sportliche Betätigung. Ich mach etwas für mich, ich kann meine eigenen Ziele definieren (z.B. "heute fahre ich mal xx km") und versuchen diese zu erreichen. Wenn ich auf dem Rad sitze bewege ich mich an der frischen Luft.

Das dritte ist die Geselligkeit. Und das habe ich zugegebenermaßen erst in vollem Umfang durch unser Team und das Fahren in der Gruppe schätzen gelernt. Hier wird ganz deutlich, dass Radsport auch Teamsport ist! Die gemeinsamen Ausfahrten, das Drumherum, die Vorbereitungen für irgendwelche Unternehmungen, all das macht enorm viel Spaß, wenn die richtigen Leute zusammen sind!

 

Made in Düsseldorf - ihr seid eine echte Kultband, die in Düsseldorf jeder kennt: Was ist euer Markenzeichen?

Unser Markenzeichen sind definitiv unsere Outfits. Jedes Jahr lassen wir von unserer Schneiderin, Simone Zenger (Zenger Coture), die auch im Team mitfährt, ein neues Motto umsetzen. In der Regel ziehen wir uns bei unseren Shows zweimal komplett um. Da gibt es dann im ersten Set die pinken Cowboys, in der zweiten Hälfte stehen wir dann als Samurai oder Astronauten auf der Bühne.

Hinzu kommt unser Schlachtruf "....ein dreifaches Annjeneeehm, Annjeneeehm, Annjeneeehm!". Für diesen Ausruf finden wir immer einen wichtigen Anlass, das Publikum macht jedes mal mit.....:-)

Wir wurden in einem früheren Artikel mal als "schrill-schräg" bezeichnet. Ich glaube das trifft es sehr gut. Unsere Songauswahl entspricht auch nicht dem Standard-Repertoire einer Top-40-Coverband. Wir buddeln auch gerne Schätzchen aus und verpassen dem ganzen unsere eigene Note.

 

Auf welchen Bühnen würdet ihr gerne einmal spielen?

Ich denke, dass bei fast allen der sieben Band-Mitgliedern irgendeine große Bühne auf der Wunschliste steht. Da hat vermutlich jeder von uns einen prestigeträchtigen Namen parat, wo schon sämtliche Megastars aufgetreten sind. Und das dann bitte ausverkauft!

Bei mir muss es aber gar nicht so riesig sein, ich würde gerne mal in Hamburg im "Docks" auftreten....

 

Die „3und1 Radsportwelt“ bedankt sich für das informative Gespräch und wünscht alles Gute für den weiteren musikalischen Werdegang!

Bilder: Greg Gardena

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
  • Antonia (Montag, 30. April 2018 21:39)

    Wann kommt der zweite Teil raus? Freue mich drauf!

  • Armin (Montag, 30. April 2018 21:37)

    Tolle Persönlichkeit aus Düsseldorf!

  • Christian (Montag, 30. April 2018 19:09)

    Cooles Interview! Freue mich auf Teil zwei.

  • Sabrina (Montag, 30. April 2018 19:04)

    Super Musik und Band! Freue mich auf die nächsten Auftritte auf der großen Kirmes!

News

Aus einer Fahrradfelge wird eine einzigartige Wanduhr - handmade in Germany

14.08.2018 | Bocholt

"3und1 Meeting" mit Jürgen Pflügel: Herstellung von Uhren- Unikaten aus Fahrradfelgen

 

In unseren "3und1 Meetings" wollen wir euch einzigartige Geschichten und Personen rund um das Fahrrad vorstellen. In Bayern haben wir ein kreatives junges Unternehmen gefunden, das aus gebrauchten Fahrradfelgen außergewöhnliche Uhren- Unikate herstellt. Hinter dem Unternehmen "P-wing designs" steckt der Hobbyradsportler Jürgen Pflügel, der mit seiner Unternehmensidee seine Begeisterung für die "Tüftelei" in der eigenen Werkstatt und ...Mehr

Deutsche U23 Meisterschaft 2018

13.08.2018 | Rhede

"3und1 Meeting" mit dem Jungprofi Aaron Grosser vom Team Sauerland p/b SKS Germany

 

In unserem heutigen "3und1 Meeting" stellen wir euch den Jungprofi und Sprinter Aaron Grosser, der seit 2016 beim Team Sauerland p/b SKS Germany unter Vertrag steht, vor. Und das aus guten Grunde: Der erst 21- Jährige Hammer Radsportler zählt zu den deutschen Radsporthoffnungen der nächsten Jahre.

Im Alter von fünf Jahren wurde die ...Mehr

12.08.2018 | Bocholt

"3und1 Meeting" im Zuge der MUKO BIKE TOUR mit Friedhelm Kegelmann

 

Die neue "3und1 Meeting"- Serie startet unter dem Motto "Radeln für den guten Zweck": Am kommenden Samstag, den 18. August, startet die sechste Auflage der MUKO BIKE TOUR vor der ROSE BIKE TOWN in Bocholt.

Bei der Benefiztour zur Förderung der Mukoviszidose- Forschung treten bis zu 450 Hobbyradsportler und ehemalige Radprofis aus ganz Deutschland in die Pedale. Die Strecke führt über 85 Kilometer durch ...Mehr

Folge die #3und1radlwelt auf Instagram


E-Mail