"3und1 - we ride together"
"3und1 - we ride together"
- Team Sauerland NRW p/b SKS Germany -

05.05.2018 | Düsseldorf

„3und1Meeting“ mit dem Teammanager Jörg Scherf des Teams Sauerland NRW p/b SKS Germany

 

Die Nachwuchs- und Talentförderung ist der Grundstein für eine erfolgreiche Radsportkarriere: Genau dieses Ziel verfolgt das Team Sauerland NRW p/b SKS Germany, das Ende 2015 von Heiko Volkert und Jörg Scherf ins Leben gerufen wurde.

In Kooperation mit dem Radsportverband NRW steht die Förderung junger, talentierter Sportler aus dem Sauerland und ganz Nordrhein- Westfalen in dem Vordergrund der Arbeit.

Der Rennkalender der aktuellen Saison ist voll: Am letzten Dienstag startete die Mannschaft beim U23- Rennen von Eschborn- Frankfurt, gefolgt von der Rhone Alpes Tour in Frankreich, bevor weitere Renneinsätze in England anstehen.

Das große Ziel ist es, die Veranstalter der Deutschland- Tour mit guten Resultaten in den nächsten Rennwochen zu überzeugen, um eine Einladung für die Rundfahrt auf deutschem Boden zu erhalten.

In der aktuellen Saison treten 13 Fahrer für das Continetal- Team aus NRW in die Pedale. Dazu zählen: Julius Domnick, Michel Gießelmann, Aaron Grosser, Luca Felix Happke, Jonas Härtig, Johannes Hodapp, Felix Intra, Jon Knolle, Joann Leinau, Louis Leinau, Viktor Müller, Per Christian Münstermann und Christoph Schweizer.

 

Die "3und1 Radsportwelt" sprach mit dem Teammanger Jörg Scherf über den Kader und Ziele der Saison als auch über die Fähigkeiten, die ein Radsportler mitbringen muss, um sich im Profigeschäft etablieren zu können. Last but not least sprachen wir über die Sauerland- Rundfahrt und die Region - das Zuhause des Teams.

 

Herr Scherf, bereits im Januar setzte ihr Team durch den 10. Platz von Aaron Grosser bei der Mallorca- Challenge ein erstes Ausrufezeichen für die Saison 2018. Was sind die Ziele für dieses Jahr und welche Fahrer sind neu im Team?

Neu sind in diesem Jahr die vier „erstjährigen“ Jon Knolle, Per Christian Münstermann, Johannes Hodapp und Michel Gießelmann. Alles Talente aus dem letztjährigen U19 NRW Kader, die sich auch schon beweisen konnten. Das Ausrufezeichen von Mallorca soll weiter bestätigt werden. Wir wollen die Veranstalter der Deutschland Tour überzeugen, uns einzuladen. Dies ist mit einer vorderen Platzierung in der Bundesliga und UCI Europe Tour verbunden. Hier zu den besten deutschen Teams zu gehören, ist auch unser Saisonziel.

 

Euer Fokus liegt auf die Förderung junger Talente. Was muss ein erfolgreicher Rennfahrer in der heutigen Zeit mitbringen, um sich im Radsportpeloton etablieren zu können?

Als erstes muss ein junger Rennfahrer natürlich schon Leistung erbringen und sich in der Männerklasse behaupten. Dazu muss er die zahlreichen Renntage wegstecken und nicht nur an eigenen Höhepunkten einsatzbereit sein, sondern auch mal außerplanmäßig einspringen können. Bei uns ist allerdings nicht in erster Linie das Resultat wichtig, sondern es sollte auch menschlich passen.

Generell trauen wir fast allen zu irgendwann auch mal höherklassig zu fahren. Am besten natürlich mit uns als Team. Kurzfristig traue ich Aaron Grosser den Sprung zu den Profis zu, wenn weitere gute Platzierungen und am besten Siege folgen. Danach wird ein Sprinter beurteilt.

 

Mitte August habt ihr mit der Sauerland- Rundfahrt wieder ein echtes Heimspiel. Wie ist der aktuelle Stand der Planungen?

Der aktuelle Stand ist, dass wir fast die gleiche Strecke mit einer zusätzlichen Schleife in Hirschberg und Eslohe planen. Start soll in Arnsberg Neheim und Ziel in Winterberg sein. Kreisstadt Meschede bleibt zentraler Durchfahrtsort. Im Ziel in Winterberg planen wir eine überraschende Änderung. Später mehr.

 

Stichwort Sauerland. Die schönste Radstrecke in der Region ist ...

... natürlich die Strecke der Sauerlandrundfahrt. Dort kann man alles sehen, was es bei uns schönes gibt! Lange Anstiege, kurze knackige Hügel, schönste Landschaft und natürlich sehr gastfreundliche Leute!

 

Die "3und1 Radsportwelt" bedankt sich für das nette Interview und wünscht viel Erfolg für die Radsaison 2018!

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
  • Simone (Samstag, 05. Mai 2018 18:38)

    Top 👍. Tolles Team. Macht weiter so!!!

  • Freddy (Samstag, 05. Mai 2018 18:32)

    Kette rechts und toi, toi toi. Hoffe, euch bei der Deutschland- Tour zu sehen!

News

16.10.2018 | Düsseldorf

3. CYCLINGWORLD am 23. & 24. März 2019 in Düsseldorf

 

Innerhalb kürzester Zeit hat sich die CYCLINGWORLD Düsseldorf zu einer der ausstellerstärksten Fahrrad-Messen Europas entwickelt.

Bei der Ausstellung für feinste Radkultur in Düsseldorf trifft im wahrsten Sinne des Wortes alter Stahl auf neuen Stahl, denn das Areal Böhler bietet eine stilvolle Location, um sich als ...Mehr

Lisa Brömmel - Spezialistin im "Kampf gegen die Uhr"

07.10.2018 | Düsseldorf

"3und1 Meeting" mit der amtierenden Europameisterin der Polizistinnen Lisa Brömmel

 

Die "3und1 Radsportwelt" hat sich zur Aufgabe gemacht, Radsportler aus der Region die Möglichkeit zu geben, sich vorzustellen: Heute machen wir Halt bei der Jedermannfahrerin und Polizeioberkomissarin Lisa Brömmel aus Heiden - einer kleinen Stadt im Westmünsterland.

Lisa Brömmel vom RSF Borken e.V. sattelte Anfang 20 vom Fußball in den Radsport um, und fand schnell eine neue Leidenschaft. Ihre Paradedisziplin ist das Zeitfahren, in dem sie bereits einige Erfolge einfahren könnte. In der aktuellen ...Mehr

07.10.2018 | Düsseldorf

Walscheid gewinnt 13. Sparkassen Münsterland Giro

 

Die deutschen Radprofis sorgen für einen Fünffacherfolg beim 13. Sparkassen Münsterland Giro: Der deutsche Sprinter Max Walscheid vom Team Sunweb setzte sich nach 210 Kilometern durch das Münsterland im packenden Finale vor dem Schloss in Münster in einer etwa 30-köpfigen Gruppe durch. Sechs Bergwertungen in ...Mehr

"Besenwagen - der etwas andere Radsportpodcast": www.Besenwagen.com

22.09.2018 | Düsseldorf

"3und1 Meeting" mit den Initiatoren des "Besenwagens"

 

Den Einstieg in den "echten" Besenwagen während eines Radrennens möchte jeder Radsportler verhindern, denn der Besenwagen fegt sprichwörtlich diejenigen Fahrer auf, die zu langsam, krank oder erschöpft sind. ABER Halt: Während unsere Recherche nach neuen Gesprächspartnern für unsere aktuelle "3und1 Meetingserie" sind wir auf einen Besenwagen aufmerksam geworden, in den jeder Radsportler gerne einsteigen möchte. Was steckt hinter dem "Besenwagen"? Im "Besenwagen" plaudern die ...Mehr

Folge die #3und1radlwelt auf Instagram


E-Mail