"3und1 - we ride together"
"3und1 - we ride together"

26.03.2018

„3und1 Meeting“ mit dem Streckenchef des

Sparkassen Münsterland Giros Leo Bröker

 

Seit der ersten Austragung des Sparkassen Münsterland Giros übernimmt Leo Bröker die Verantwortung für eine reibungslose Streckenführung und Ausschilderung. Der Streckenchef, der in Wettringen geboren und aufgewachsen ist, zog es 1972 nach Münster und ist nun seit mehr als 40 Jahren im Münsterland heimisch.

Leo Bröker leistet bis heute viel für die Radtouristik im Münsterland. So rief er 1980 die Kiepenkerl- Rundfahrt und wenige Jahre später die Radsportfreunde Münster ins Leben.

Für sein langjähriges und außergewöhnliches Engagement im Radsport erhielt der Münsteraner vor wenigen Jahren die Goldene Ehrennadel des Radsportbezirkes Nord- Westfalen.

 

Die „3und1 Radsportwelt“ sprach mit dem Streckenchef des Sparkassen Münsterland Giros Leo Bröker, der vor wenigen Tagen von der Radsportinsel Nr.1 – Mallorca – ins heimische Münsterland zurückgekehrt ist.

 

Herr Bröker, sie leisten seit Jahrzehnten viel für den Radsport und sind selbst leidenschaftlicher Radrennfahrer. Wann und wie entdeckten sie ihre Leidenschaft zum Radsport?

Meine „Liebe“ zum Radsport habe ich 1954 beim Besuch des Sechs- Tage- Rennen in der Halle Münsterland und 1977 beim Besuch der Tour de France in Paris mit Didi Thurau entdeckt. 1978 habe ich dann mein erstes Rennrad gekauft und von dort an begann meine Radsportleidenschaft.

 

Das Fahrrad wurde im letzten Jahr vor 200 Jahren erfunden. Was ist ihrer Meinung nach die größte Errungenschaft im Radsport?

Meiner Meinung nach, ist die Entwicklung der Gangschaltung eine große Besonderheit, auf die man nicht mehr verzichten möchte.

 

Zu jedem Münsteraner und jeder Münsteranerin gehört eine Leeze, wie man das Fahrrad im Münsterland nennt. Was macht Münster als Fahrradstadt aus und wo liegen ihrer Meinung nach die größten Probleme in Städten für Radfahrer?

Das Besondere an Münster ist, dass man nach wenigen Kilometern immer im Grünen ist und in vollen Zügen die Natur und Landschaft genießen und völlig abschalten kann.

Meiner Meinung nach, ist das größte Problem in Städten die fehlende gegenseitige Rücksichtnahme von Autofahrern und Radfahrern. So passieren häufig fatale Unfälle, die einfach nicht passieren müssten!

 

Sie sind quasi ein „lebendes Navi“, das alle Straßen, Wege und Pättges im Münsterland kennt. Jahr für Jahr gehen sie mit viel Herzblut und Begeisterung an die Streckenplanung des Sparkassen Münsterland Giros. Welchen Streckentipp können sie unseren Lesern für einen Sonntagsausflug mit dem Rad geben?

Gerade nun bei den ersten Sonnenstrahlen im Frühling sind für Sonntagsfahrer die umliegenden Ausflugslokale ein lohnendes Ziel. Für alle sportlich ambitionierten Rennradfahrer gibt es eine Vielzahl wunderschöner Strecken auf Wirtschaftswegen in Richtung Baumberge und Teutoburger Wald.

 

Die „3und1 Radsportwelt“ bedankt sich bei Leo Bröker für das aufschlussreiche Interview und wünscht „Kette rechts“ für die Radsaison 2018!

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
  • Anni (Freitag, 30. März 2018 16:06)

    Hallo Isabelle, tolles Interview - mal etwas total anderes als die klassichen Fragen. Freue mich schon auf das my Boo Interview.
    Du solltest immer Semesterferien haben ;-). Weiter so!
    LG aus Freiburg

  • M u. D Siefert (Dienstag, 27. März 2018 19:33)

    Hallo Leo
    Schönes Interview und schön dass du Fotos von unserem gemeinsamen Mallora Urlaub für den Artikel ausgewählt hast. Es ist immer wieder schön, mit dir die Ausfahrten zu gestalten. VG die Langenfelder

  • Peter Ortkras (Dienstag, 27. März 2018 13:57)

    Sehr schöner Bericht

  • Jessica (Montag, 26. März 2018 21:25)

    Tolles Interview. :D
    Meine Freundin studiert in Münster und fährt zur Universität immer mit dem Fahrrad. :)
    Ihr gefällt auch die Landschaft sehr. Sollte sie dort mal besuchen und selbst auf Erkundungstour gehen. :)

  • Sarah (Montag, 26. März 2018 21:25)

    Hallo Isabelle, mal wieder ein interessantes Interview- schön auch einmal etwas von den Organisatoren zu erfahren, die sich immer so unermüdlich für diese tolle Radsportveranstaltung einsetzen- Mache weiter so.

  • Alex (Montag, 26. März 2018 20:41)

    Hey Isabelle, schöner Startschuss für 2018. Weiter so! Wir sehen uns auf der Cyclingworld in Düsseldorf.

  • Katrin (Montag, 26. März 2018 20:40)

    Cooles Interview :-). Sehe aus auch so wie Leo, das Münsterland bietet so viele schöne Facetten zum Radfahren. Freue mich schon auf den 03. Oktober. Beste Grüße aus Münster

News

16.10.2018 | Düsseldorf

3. CYCLINGWORLD am 23. & 24. März 2019 in Düsseldorf

 

Innerhalb kürzester Zeit hat sich die CYCLINGWORLD Düsseldorf zu einer der ausstellerstärksten Fahrrad-Messen Europas entwickelt.

Bei der Ausstellung für feinste Radkultur in Düsseldorf trifft im wahrsten Sinne des Wortes alter Stahl auf neuen Stahl, denn das Areal Böhler bietet eine stilvolle Location, um sich als ...Mehr

Lisa Brömmel - Spezialistin im "Kampf gegen die Uhr"

07.10.2018 | Düsseldorf

"3und1 Meeting" mit der amtierenden Europameisterin der Polizistinnen Lisa Brömmel

 

Die "3und1 Radsportwelt" hat sich zur Aufgabe gemacht, Radsportler aus der Region die Möglichkeit zu geben, sich vorzustellen: Heute machen wir Halt bei der Jedermannfahrerin und Polizeioberkomissarin Lisa Brömmel aus Heiden - einer kleinen Stadt im Westmünsterland.

Lisa Brömmel vom RSF Borken e.V. sattelte Anfang 20 vom Fußball in den Radsport um, und fand schnell eine neue Leidenschaft. Ihre Paradedisziplin ist das Zeitfahren, in dem sie bereits einige Erfolge einfahren könnte. In der aktuellen ...Mehr

07.10.2018 | Düsseldorf

Walscheid gewinnt 13. Sparkassen Münsterland Giro

 

Die deutschen Radprofis sorgen für einen Fünffacherfolg beim 13. Sparkassen Münsterland Giro: Der deutsche Sprinter Max Walscheid vom Team Sunweb setzte sich nach 210 Kilometern durch das Münsterland im packenden Finale vor dem Schloss in Münster in einer etwa 30-köpfigen Gruppe durch. Sechs Bergwertungen in ...Mehr

"Besenwagen - der etwas andere Radsportpodcast": www.Besenwagen.com

22.09.2018 | Düsseldorf

"3und1 Meeting" mit den Initiatoren des "Besenwagens"

 

Den Einstieg in den "echten" Besenwagen während eines Radrennens möchte jeder Radsportler verhindern, denn der Besenwagen fegt sprichwörtlich diejenigen Fahrer auf, die zu langsam, krank oder erschöpft sind. ABER Halt: Während unsere Recherche nach neuen Gesprächspartnern für unsere aktuelle "3und1 Meetingserie" sind wir auf einen Besenwagen aufmerksam geworden, in den jeder Radsportler gerne einsteigen möchte. Was steckt hinter dem "Besenwagen"? Im "Besenwagen" plaudern die ...Mehr

Folge die #3und1radlwelt auf Instagram


E-Mail